„Japanerinnen“

VortragsankĂŒndigung: Wir laden am Freitag, dem 6. Oktober 2023, um 19:00 Uhr herzlich zu einer Vortragsveranstaltung mit dem Thema „Japanerinnen“ mit Dr. Kenji Kamino ein. Im Anschluss sind alle herzlich zu Diskussion und Austausch bei GetrĂ€nken und Snacks eingeladen.

Datum:Freitag, 6. Oktober 2023
Uhrzeit:19:00 Uhr (Einlass ab 18:40 Uhr)
Ort:Clubraum des DJFE e. V. (1. OG) im Baumweg 15, 22589 Hamburg
 Kosten:Der Eintritt ist frei.
Spenden werden gern entgegengenommen und fließen dem DJFE e. V. zu.
Hinweis:Um Anmeldung per E-Mail wird aufgrund der begrenzten rÀumlichen KapazitÀten gebeten: info@djfe.de

Zum Vortragsinhalt:
Statistiken zeigen immer wieder, dass es in Japan beim Thema Gleichberechtigung großen Nachholbedarf gibt: Einer Kabinettsumfrage aus dem Jahr 2023 zufolge geben 80% der Befragten an, dass in Japan MĂ€nner in allen Lebensbereichen, seien es in der Politik, der Bildung, am Arbeitsplatz oder gemĂ€ĂŸ „sozial akzeptierter Vorstellungen, BrĂ€uchen und Gepflogenheiten“. Die gesellschaftlichen Erwartungen an Frauen sind hoch, die Verantwortung fĂŒr Familienleben und Kindererziehung liegt immer noch grĂ¶ĂŸtenteils bei Frauen, und die ReprĂ€sentation in Politik und höheren beruflichen Positionen ist im internationalen Vergleich außerordentlich niedrig.

Historisch gesehen die japanische Gesellschaft eine Gesellschaft mit „MĂŒtterlinie“; die Vererbung von sozialen Eigenschaften und Besitz erfolgte von MĂŒttern an ihre Töchter. Mit dem Wandel auf eine patriarchale Struktur verĂ€nderte sich die Aufgaben- und Rollenverteilung; Frauen wurde die Verantwortung fĂŒr „ie“ (Haus, Familie) zugeschrieben. Mit der Meiji-Restauration (ab 1868) und nach dem 2. Weltkrieg wurden westliche EinflĂŒsse, auch auf die Rollenbilder, in Japan stĂ€rker, und auch heute sind sowohl das Wesen der „MĂŒtterlinie“ als auch traditionelle Rollenverteilung in der Gesellschaft vorhanden und im Wesentlichen akzeptiert. Dr. Kenji Kamino fĂŒhrt in seinem Vortrag durch die historische Entwicklung der weiblichen Rolle in der japanischen Gesellschaft, von Mythos zur Gegenwart, und gibt zudem auch einen Einblick in vier „Frauenwelten“, die eine besondere Bedeutung innehatten.

Der Vortrag dauert ca. 60 Minuten und umfasst zahlreiches Bildmaterial sowie vier Videos. Anschließend sind alle Zuhörer*innen herzlich zu einer gemeinsamen Diskussion und Fragerunde eingeladen.

Über den Referenten Dr. Kenji Kamino:
Dr. Kenji Kamino, geboren 1953 in Oita, lebt seit 1974 in Deutschland. Nach dem Studium der Humanmedizin in Marburg und DĂŒsseldorf war er als Pathologe tĂ€tig, zuletzt von 1990 bis 2005 an der Medizinischen Hochschule Hannover. Seit vielen Jahren wirkt Dr. Kamino als ehrenamtlicher Referent zu verschiedenen Themen rund um die japanische Geschichte und Kultur. Auch fĂŒr das DJFE e. V. hielt er bereits mehrere VortrĂ€ge, unter anderem zu den Themen „Esskultur“, „Samurai“ und „Japanische Keramik und Töpferkunst“.

Dr. Kamino hat ĂŒber die fast zehn Jahre unseres Vereinsbestehens verschiedene VortrĂ€ge fĂŒr das DJFE e. V. gehalten, mit Ende des Jahres jedoch beendet er seine TĂ€tigkeit als Referent. Umso mehr freuen wir uns, dass er zum Abschied noch fĂŒr zwei Vortragsveranstaltungen bei uns zu Gast ist, denn im November (11.11.2023 um 19:00 Uhr) wird er uns mit dem Vortrag „Wollen Sie in einem Ryokan ĂŒbernachten? Eine Reise in japanische Tradition“ erneut ein Thema prĂ€sentieren, welches tief in japanischer Tradition verankert ist.

Notieren Sie sich also gerne auch diesen Termin schon im Kalender!

Bildnachweis:
https://unsplash.com/de/fotos/uarhEeQTzh8

Nach oben scrollen